Richard Schaukal

 

... sehr ungern nur auf den Semmering - musikalisches Kammerspiel


 

Mit dem Tross der Reichen und Schönen,der Adeligen und Künstler zieht der Lyrikerund Essayist Richard Schaukal 1909 auf den Semmering. Er ist 35 und am Höhepunkt seines Schaffens. Der „Balthesser“, das Buch über Leben und Meinungen eines Dandy und Dilettanten, musste innerhalb einer Woche gleich ein zweites Mal aufgelegt werden. Er frühstückt im Panhans, trifft auf Peter Altenberg. Wie er sich mit dem Semmering anfreundet, erfahren wir über seine Mutter, die seine Briefe und Postkarten aufgehoben hat.Dann 1914: Krieg, Umbruch, Niedergang.

Auch Schaukal fasst nicht mehr richtig Tritt. „Na, aus Ihnen wird wohl auch nichts mehr“,spöttelt man. Schaukal zürnt, poltert – oder er zieht sich in sein Haus am Semmering zurück, schreitet die Wege ab, die heute „Bahnwanderweg“ heißen, verlangsamt und in sich gekehrt. Es entstehen seine späten Verse, Verse der Einsicht, schlicht, wahrhaftig, zeitlos und schmerzhaft zu begreifen. Wolfram Wagner hat sie neu vertont. Was schreiben Sie eigentlich für Texte, wenn Sie den Bahnwanderweg entlang gehen?


Sprecher: Christian Klischat

Gesang: Christian Jung

Musik & am Piano:Wolfram Wagner

Skript: Erich Ober

Ein Kompositionsauftrag des Landes NÖ

Richard Schaukal am Semmering
Fr. 25. Juli - Premiere 19:30
Fr. 1. August 19:30
Sa. 2. August 19:30
  Kartenpreise
Salon 30,- Miglieder 28,-